Operative Therapie

Endoskopische organerhaltende Operation

Plastisch-rekonstruktive Chirurgie per Laparoskopie

Arrangiert man sich mit dem allgemeinen Grundrisiko einer jeden Operation, spricht für die operative Entfernung von Myomen auf jeden Fall die Sicherheit der Methode. In der Klinik für MIC wird minimal-invasiv und nach den Regeln der Kinderwunschchirurgie operiert, daß bedeutet:

  • die OP erfolgt durch 2-4 kleine Schnitte von 0,5 - 2 cm in der Bauchdecke
  • die Erhaltung der Gebärmutter ist oberstes Ziel
  • alle Schnitte am Uterus werden mit innenliegendem Nahtmaterial verschlossen
  • während des Eingriffs wird das Operationsgebiet ständig mit Flüssigkeit gespült

Myomabtragung per Hysteroskopie

Mit einer elektrischen Schlinge können in die Gebärmutter hineinragende submuköse Myome unter Sicht während einer Gebärmutterspiegelung schrittweise abgetragen werden. Eine Hysteroskopie wird auch zu diagnostischen Zwecken durchgeführt. Die einzelnen Myomanteile werden dann mit einer Kürette, einer Fasszange oder mit der Schlinge entfernt. Dieser Eingriff ist auch ambulant möglich.